Das Interview mit Henning Beck über KI

Heute bei mir im Digital Confession Drive: Dr. Henning Beck.
Henning ist Neurowissenschaftler und beschäftigt sich damit, wie unser Gehirn funktioniert und neue Ideen generiert. Er erzählt uns den Unterschied zwischen Intelligenz und Kreativität und inwiefern ein Algorithmus als intelligent bezeichnet werden kann.
Dabei ist Henning überzeugt, dass KI den Menschen zwar in jedem Computerspiel schlagen kann, diese Tatsache jedoch nichts mit Kreativität per Definition zu tun hat.
Weiterhin gehen wir in dem Interview darauf ein, wie das menschliche Gehirn Informationen verarbeitet und wie menschliche neuronale Netze als Vorlage für die KI dienen.
In seinem Buch „Irren ist nützlich“ zeigt uns Henning auf, dass Fehler machen oder etwa Dinge zu vergessen eine sehr gute Eigenschaft des Menschen ist und ein klares Prinzip dahinter steckt. Durch diese geistige Stärke ist der Mensch anpassungsfähig und traut sich etwas Neues zu schaffen.

TIMELINE

  • Vorstellung Henning Beck (0:25)
  • Wie denkt unser Hirn (1:10)
  • Menschliche Intelligenz vs. (künstliche) Kreativität (1:45)
  • Neuronale Netze (7:25)
  • Irren ist nützlich (19:46)
  • Wie man Kreativität trainieren kann (22:49)
  • Wie wir auf Ideen kommen (25:45)
  • Menschen denken in Muster (27:30)
  • Kommen uns unter der Dusche die besten Ideen? (28:30)

Wissenswertes


Arne Stoschek ist Digital-Enthusiast und Geschäftsführer der eTribes Connect GmbH. Bei eTribes unterstützt er Kunden im Bereich der Online-Vermarktung und entwickelt für Sie digitale Vertriebsmodelle. Mehr Informationen über Ihn finden Sie hier

Weitere Informationen auch unter Xing und Linkedin.