Das Interview mit Boris Lokschin von Spryker

Heute bei mir im Digital Confession Drive Interview: Boris Lokschin, CEO von Spryker Systems. Boris ist zuständig für Sales, das Partner-Ökosystem, Training- und Zertifizierung sowie für den Enabeling Bereich.

Bei dem Unternehmen handelt es sich um ein Commerce-Betriebssystem mit zunehmendem Fokus auf aktuelle Themen wie „Beyond Desktop“ oder auch „Beyond Shop“. Hierunter fallen Bereiche wie Chatbots, Voice-Commerce, Blockchain oder auch Dash-Buttons.

Durch das eigene Plattform-Konzept kann Spryker unterschiedlichste kundenzentrierte Use-Cases abbilden und kundenindividuell auf die jeweiligen Bedürfnisse eingehen. Das Unternehmen verfolgt dabei den Framework Ansatz. Dadurch werden alle relevanten Daten und Kernprozesse an einem Ort gebündelt. Das ermöglicht eine einfache und flexible Anbindung verschiedener Kunden-Touchpoints.

Open Code Ansatz

Obwohl der Kern von Spryker ein kommerzielles Produkt ist, ist der Quellcode öffentlich zugänglich. Dies ist ein neuer Ansatz der Softwareverteilung, der als “Open Code” bezeichnet wird: Entwickler können den Quellcode auf Github abrufen und das Framework testen, ob es den Bedürfnissen entspricht.

Das Partner Programm

Das individuelle E-Commerce-Projekt endet dabei nicht mit der Shop-Lösung – es beginnt damit. Das Partner Programm von Spryker weist eine große Vielfalt an Agenturen und 3rd parties auf, die helfen  das “Daily Business” zu optimieren.

Timeline

  • Vorstellung Boris Lokschin (0:09)
  • Der Werdegang des Unternehmens (0:43)
  • Das Geschäftsmodell (8:42)
  • Einbindung in das System (14:49)
  • Das Unternehmen heute (20:25)
  • Wie werde ich Kunde? (22:10)
  • Outro (28:00)

Wissenswertes

Arne Stoschek ist Digital-Enthusiast und Geschäftsführer der eTribes Connect GmbH. Bei eTribes unterstützt er Kunden im Bereich der Online-Vermarktung und entwickelt für Sie digitale Vertriebsmodelle. Mehr Informationen über Ihn finden Sie hier

Weitere Informationen auch unter Xing und Linkedin.